Bows and gear Made in Germany with 30 year warranty

Händler Shop

Öffnungszeiten

Ladengeschäft
Mo: 13 - 18 Uhr
Di: nach Terminvereinbarung!
Mi: geschlossen
Do: 13 - 18 Uhr
Fr: 12 - 16 Uhr

Telefonservice
Montag bis Freitag: 10 - 17 Uhr

Gold Dealer



About

Bearpaw-Products
Bogensport-Bodnik GmbH
Hannebach 30
96269 Großheirath / Rossach
Tel: +49 (0) 9565 61688-0
Fax: +49 (0) 9565 61688-21

Der große Pfeilfangnetz-Test

Am Wochenende war das Bearpaw Team unterwegs, um die 4 Pfeilfangnetze auf Herz und Nieren zu prüfen. Geschossen wurde mit einem 28# und 53# Bogen auf 10,15,18,30 und 50 Meter. Genauere Einzelheiten des Tests können Sie in der kleinen Dokumentation, welche wir über unseren Pfeilfangnetzbeschusstest gedreht haben, sehen. Nachfolgend die zwei Teile mit jeweils ca. 8 Minuten Laufzeit, die Technische Zusammenfassung von Harald Fischer sowie einige Bilder vom Testtag. Viel Spass und gute Unterhaltung wünscht

das Bearpaw Team

.

Hier das Datenblatt des Beschusstests als .xls Datai zum download: >>>hier klicken<<<

.

Teil 01

Teil 02

.

Das Ergebnis kann wie folgt zusammengefasst werden:

  • In der Funktion „Pfeilstop über alle Schießdistanzen und beide Bogentypen“ ist das Bearpaw Netz Testsieger. Der Durchschießanteil bei 120 Schüssen liegt nur bei 11%, ggü. dem nächstbesten Netz bei 28% und dem schlechtesten bei gar 42%!
  • Ab 18 m Distanz liegt die Durchschießrate beim Bearpaw Netz zw. 3 u. 4 %, ggü. anderen bei bis zu 47%!
  • Das vorgealterte Bearpaw – Netz (Type 1a – älteres Muster vom 1Q/2010) zeigt keine signifikant schlechteren Ergebnisse ggü. dem nicht gealterten.
  • Generell gelten für Pfeilfangnetze nicht die Aussagen:

„hohes Zuggewicht des Bogens è leichterer Durchschuss“ und
„kürzere Distanz è mehr Durchschüsse“.

  • Diese Funktionen sind durchaus komplexer und bilden sich aus Kombinationen zw. Netzmasse, Netzstruktur und Netzmaterial auf der einen Seite und auf der anderen Seite durch Äufhängung, Pfeilparameter und Bogentyp (i.e. damit enthaltene kinetische Energie im Pfeil). Hinzu kommt noch, ob ein Faltenberg oder Faltental des Netzes getroffen wird.
  • Bei der hohen Anzahl an Schüssen innerhalb eines kleinen Zielbereiches, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Löcher getroffen wurden. Der Messfehler erscheint aber vernachlässigbar klein, im Bereich von wenigen Prozentpunkten.

.

DSC_1372

DSC_1374

DSC_1381

DSC_1388

DSC_1402

DSC_1398