Bearpaw Products

Bearpaw Products – Feel the Spirit of traditional Archery – Traditionelles Bogenschießen
English Version Subscribe

Das Bearpaw Kill Turnier in Eisenbach

Mai 09, 2012 By: MarkusFlach Category: Allgemein

Bereits zum 4. mal veranstalteten Henry Bodnik und Christoph Unger in Eisenbach das Kill Turnier. Auf dem Pacours des Süddeutschen Bogenjagdvereins und des Bogensporthotels Bad in Eisenbach steckten Henry und Christoph mit viel Liebe fürs Detail jede Schußposition einzeln. Die Entfernungen befanden sich alle im jagdlichen Bereich und waren zwischen 3 – maximal 30 Metern. Gerade die vielen kleineren Ziele verlangten den Teilnehmern ein hohes Maß an Können und Präzision ab.

IMG_5967

Die einzelnen Schußpositionen wurden jeweils mit verschiedenen Schwierigkeiten ausgestattet ,die gerade für instinktive Bogenschützen eine willkommene Herausforderung stellten. Bei jedem einzelnem Ziel galt es den “Kill Bereich” zu treffen, da für die Erwachsenen Klassen die Körpertreffer als Minus gewertet wurden. Geschossen wurde nach den Bogenklassen von Bearpaw, die speziell für den traditionellen Bogenschützen das größte Maß an Akzeptanz und Gerechtigkeit gewährleisten sollen.

IMG_5990

Nachfolgende Aspekte wurden bei jedem Schuß in verschiedenen Kombinationen angewandt.

1. Entfernung des Zieles
2. Stand und Schießhaltung
3. Hindernisse und optische Erschwernisse

Bereits nach dem ersten Tag zeichnete sich ab, dass Thomas Widinger in die Richtung des Gesamt-Turniersieges steuerte. Er setzte sich vom gesamten Teilnehmerfeld mehr als deutlich ab und schoss auf dem anspruchsvollen Jagdpacours unglaubliche 500 Ringe. Insgesamt setzte er 51 von 56 möglichen Schüssen der 2 Pfeil Runde sicher in den Kill Bereich. Thomas Widinger startete in der Bogenklasse 3 und schoss einen Recurvebogen mit Carbonpfeilen über den Shelf.

IMG_6004

Der Vorjahressieger Berthold Häfele lag mit 382 Ringen doch deutlich abgeschlagen auf dem 2. Platz. Der 1. Wettkampftag wurde mit dem “Real Kill Shoot” abgeschlossen, worüber wir hier im Blog bereits seperat berichtet hatten.

Am 2. Tag galt es nun eine Hunter Wertung (1 Pfeil Runde) zu absolvieren. Hierzu hatte Henry den Pacours am Samstag Abend nochmals komplett umgesteckt und den Schußpositionen noch etwas “Würze” verliehen. So war es nicht verwunderlich, dass die geschossenen Ergebnisse etwas tiefer lagen.

Zudem wurden die führenden Bogenschützen des Vortages in 2 Gruppen gemeinsam zusammengeführt. Hier wurden die verschiedenen Bogenklassen sowie die Geschlechter nach strategischen Gründen gemischt. Mit diesem Schritt wollen die Veranstalter sowohl die gegenseitige Kontrolle als auch die Steigerung der Wettkampfsituation gewährleisten.

IMG_6016

Thomas Widinger bestätigte hier seine herrausragende Form und schoss unglaubliche 415 Ringe. Mit diesem Ergebnis sicherte er sich neben dem 1. Platz in der Bogenklasse 3 (Traditional Open) auch noch den Turniersieg Gesamt mit 915 Ringen.

Thomas Widinger konnte für den Turniersieg Gesamt die Prämie von 300 Euro aus den Händen von Henry Bodnik entgegen nehmen.

IMG_6055

Besonders sollte man hier die Leistung der 14 jährigen Anna Sturm vorstellen. Die Jugendliche mußte ebenfalls von der Position der Erwachsenen schießen und schloss diesen Tag mit dem höchsten Turnierergebniss ab.

Anna schoss hier am 2. Tag des Killturniers gewaltige 505 Ringe. Damit setzte Sie sich in der Gesamtwertung des Turnieres auf den 2. Platz und konnte für sich die Prämie von 100 Euro aus den Händen von Henry Bodnik in Empfang nehmen.

IMG_6053

Der Vorjahressieger Berthold Häfele schoss am 2. Tag ebenfalls tolle 340 Ringe und sicherte sich mit seinem Longbow den Sieg in der Bogenklasse 2 (Traditional) mit insgesamt 722 Ringen.

Ebenso muß man hier die tolle Leistung der Frauenklassen erwähnen. Regina Angerer gewann die Bogenklasse 2 mit tollen 399 Ringen. Manuela Bürkle aus der Schweiz dominierte deutlich in der Bogenklasse 3 und schoss 437 Ringe.

Am 2. Tag wurden dann vor der Siegerehrung wieder hochwertige Sachpreise verlost. Aus den Händen von Henry konnte ein glücklicher Thomas Praml den Hauptpreis in der Form eines Custombogens (Natürlich in Urkundenform) entgegen nehmen. Daneben konnten zusätzlich 3 D Tiere und andere wertvolle Preise Ihren Weg zu den neuen Besitzern finden.

Wir bedanken uns ebenfalls bei der Firma LongLife 3 D Tiere sowie Hubert Wursthorn vom Bogensporthotel für das Sponsoring bei den Prämien und Sachpreisen.

2 Comments to “Das Bearpaw Kill Turnier in Eisenbach”


  1. glücklicher Gewinner says:

    Hallo Henry

    toller Bericht über ein tolles Turnier. Nur beim Gewinner des Custom Bogens ist euch ein Fehler beim Namen unterlaufen.

    1
  2. war n echt tolles turnier mit klasse atmosphäre….
    gerne wieder!!!
    :-) )
    kris

    2


Leave a Reply