Ein Interview mit Bumblebee-Archery

Entdecke das schriftliche Interview mit BUMBLEBEE-Archery (Frank Humme) & BEARPAW PRODUCTS.

1) BEARPAW: Wie bist Du zum Bogensport gekommen?
„Meine Frau hat unserem Sohn und mir einen Bogenbau Kurs geschenkt, nachdem wir zuvor mit Haselnuss experimentiert haben. Danach wurde eine Scheibe gekauft und geübt. Der Virus war eingepflanzt. Um es richtig zu lernen wurde dann ein Grundkurs bei Henry belegt. Anschließend der Trainer I gemacht und im Verein als Trainer Kindern der Virus weitergegeben.“

2) BEARPAW: Da ist der Virus wieder 🙂 Wie lange bist Du schon aktiv im Bogensport?
„Vom Bogenbau bis jetzt, 10 Jahre“

3) BEARPAW: Nicht schlecht. Und warum hast Du Dich für den Bogensport entschieden?
„Bogenschießen ist eine entschleunigte Outdoor Aktivität, die für mich einen idealen Ausgleich zur Hektik im beruflichen Alltag darstellt.“

4) BEARPAW: Wie sagt man so schön? In der Ruhe liegt die Kraft 🙂 Was wolltest Du als kleines Kind werden?
„Soweit ich mich erinnere Polizist oder LKW-Fahrer.“

5) BEARPAW: Spannend. Bist Du neben dem Bogensport noch tätig?
„Ich habe meinen Beruf in dem ich gelernt habe (Büro) aufgegeben und mich selbständig gemacht in einem Bereich wo ich draußen körperlich arbeiten konnte. Mittlerweile habe ich einen Ortswechsel hinter mir, arbeite immer noch draußen und fahre LKW. Träume sind dazu da sie in Ziele zu verwandeln und umzusetzen, so für mich der Bogenladen und der Parcours als zukünftiges Hauptstandbein.“

6) BEARPAW: Was gefällt Dir im Bogensport am meisten? Was gefällt Dir besonders?
„Der Bogensport ist altersunabhängig und ein idealer Familiensport. So hatte ich als Schnupperkurs eine Uroma mit 88 Jahren mit ihrer Tochter, Enkelin und Urenkelin mit 8 Jahren gemeinsam in einer Gruppe. So etwas macht Spaß.“

7) BEARPAW: Wow. Das ist wirklich toll! Mit welchem Bogen schießt Du am liebsten? Welche Pfeile?
„Mohawk Hunter 40# mit 800er Penthalon Slim Line Timber und 100grs Slim Line Break up Spitze, echte Raketen mit dem Bogen.“

8) BEARPAW: Perfekt. Worauf bist Du am meisten stolz, wenn Du an den Bogensport denkst?
„Ich bin sehr stolz darauf nicht nur den Laden, sondern auch den Parcours betreiben zu können. Unser Gelände liegt unterhalb einer Burg im Wald, was wohl einmalig ist. Wir dürfen sogar direkt auf der Burg Veranstaltungen durchführen, was schon etwas ganz Besonderes darstellt. Der Bürgermeister der Stadt Volkmarsen unterstützt uns in jeder Hinsicht, was einfach Gold wert ist, wenn man weiß wie schwer es ist einen Parcours eröffnen zu dürfen.“

9) BEARPAW: Das ist auf jeden Fall etwas, auf das man Stolz sein kann. Kannst Du Dir ein Leben komplett ohne den Bogensport vorstellen?
„Nach so vielen Jahren nicht mehr. Es zieht einen doch immer wieder raus in die Natur und der Bogen ist da ein wichtiger Begleiter.“

10) BEARPAW: Was wäre Dein größter Wunsch für die Branche?
„Dass die Bogenschützen wieder mehr in den kleinen Bogenläden einkaufen und nicht im Internet. Denn eine Lobby haben wir Bogenschützen nur, wenn wir im Gespräch bleiben und das geht nicht in der virtuellen Welt, wohl doch eher beim Kaffee im Laden um die Ecke.“

11) BEARPAW: Gibt es ein persönliches Anliegen?
„Ich würde mir wünschen, dass die Parcoursgäste sich an die Parcoursordnung halten, denn die hat jeder Parcoursbetreiber und nicht nur zum Spaß, die hat durchaus ihren Sinn. Das Entrichten der Parcoursgebühr sollte selbstverständlich sein, was es leider nicht ist, denn ohne die viele Arbeit, Zeit, Geld und Herzblut, was Parcoursbetreiber investieren, könnte keiner einen Parcours nutzen.“

12) BEARPAW: Gibt es weitere Anmerkungen/Anregungen?
„Ich würde mir wünschen, mehr Kinder und Jugendliche auf den Parcours zu treffen, denn das ist unsere Zukunft des Bogensports.“

Viel Spaß beim Lesen.

Dein BEARPAW-Team